Strukt Portfolio: Interaktive Installationen

Love Sequence

Medienkunstprojekt im öffentlichen Raum

Medienkunstprojekt im öffentlichen Raum

Wolfgang Tragseilers temporäre Intervention versetzte zufällig ausgewählte Paare aus Passanten in eine romantische Szenerie, die es sonst nur in Hollywoodfilmen gibt. Zwei Wärmebildkameras beobachteten einen Abschnitt der Maria Theresien Straße in Innsbruck, durch den großen Unterschied zwischen Umgebungstemperatur und Körperwärme funktionierte das aus großer Entfernung zuverlässig. Das von uns programmierte Trackingsystem “wartet” bis zwei aufeinander zugehende Menschen erkannt werden und beginnt dann die Love Sequence.

Daraufhin wurden vier Scheinwerfer aktiviert und auf die exakte Position der beiden Protagonisten gerichtet. Dazu ertönte ein eigens komponiertes Musikstück dessen Intensität mit zunehmender Nähe stieg. Erst kurz bevor beide Personen aufeinander treffen, bricht die Inszenierung abrupt ab. Stille und Dunkelheit kehren erneut ein.

Es wird zuerst ein großes Gefühl suggeriert, das ein überhöhtes Idealbild erzeugt, so sollte die Diskrepanz zwischen Realität und Fiktion verdeutlicht werden.
Ein ausführlicher Text über die Intentionen des Künstlers ist hier zu finden.

  • _MG_2832
  • IMG_2628
  • IMG_2520
  • IMG_2487
  • IMG_2490
  • IMG_2491
  • IMG_2740
  • IMG_2711
  • IMG_2769

Credits

  • Client Wolfgang Tragseiler
  • Technical Director Thomas Hitthaler
  • Programming Achim Stromberger, Lukas Seiler
  • Technical Support Concept Solutions